Sonderseite Gesundheit
Helfen Sie helfen:

  Auf diesen Seiten stellt Ihnen das Deutsche Umweltbranchenbuch förderungswürdige Projekte vor.
Bitte unterstützen Sie diese nach Kräften.

   

MANGO e.V. - Mediziner helfen in Guinea
 
Helfen Sie Medizinern, den Menschen in einem der ärmsten Länder der Welt zu helfen.

 
Mango ist ein gemeinnütziger Verein. Sein Konzept: Einmal im Jahr fährt ein Mediziner-Team nach Zentral-Guinea in Westafrika. OP-Ausrüstung, Medikamente, Spritzen, Nahtmaterial, Verbandsmittel – alles wird über’s Jahr gesammelt und per Schiff nach Guinea verfrachtet. Dort wird ein Operationszentrum aufgebaut. Alle Beteiligten opfern dafür ihren privaten Urlaub: Chirurgen, Anästhesisten, Inter-nisten, Gynäkologen, Zahnärzte, Kranken-schwestern und –pfleger sowie eine Sozialarbeiterin. Mehr als 99% der gespendeten Gelder können daher direkt in die Projekte fließen.
 
Weitere Infos auf der Sonderseite des Deutschen Umweltbranchenbuchs.
 
Kontakt: http://www.bgk-proktologie.de
Mango e.V., Liederbacher Str. 4, 65929 Frankfurt
Spendenkonto:
Frankfurter Sparkasse, BLZ 500 502 01, Kontonummer 109 439

Das Komitee wurde im Februar 1979 anläßlich der großen Not der vietnamesischen Flüchtlinge im Südchinesischen Meer gegründet. Der Name des ersten Schiffes war CAP ANAMUR, benannt nach einem Cap in der Türkei. Diese Schiff wurde so bekannt, daß wir das Komitee danach benannten. In den folgenden vier Jahren konnten 10.395 boat people gerettet werden. Die deutsche Bevölkerung spendete allein für diese Schiff 20 Millionen DM, viele Deutsche halfen bei der schwierigen Aufgabe der Integration, die sehr gut gelungen ist.
 
Da uns die Spender weiter vertrauten, konnten wir bei Katastrophen in vielen Ländern helfen. Wir finanzieren bis heute alle Projekte ausschließlich aus Spendengeldern.
 
Über die 20 Jahre liegt unser Verwaltungsanteil bei 4,8 %. In Deutschland arbeiten in der Zentrale zwei Festangestellte, zwei "feste Ehrenamtliche" und weitere Ehrenamtliche neben ihrem normalen Beruf. In den Projekten arbeiten Ärzte, Krankenschwestern, -pfleger, Techniker und Logistiker. Sie müssen sich für sechs Monate verpflichten und verdienen 2.000 DM brutto; viele verlängern.
 
Unser Prinzip ist: Wir geben NIE Geld, wir geben nichts an Regierungen.
 
Mehr Infos unter: www.cap-anamur.org


Baobab-Family-Project Baobab Familien Projekt e.V.
c/o Andreas Triebel, Nusselstraße 20, 81245 München
 
Der Baobab Familien Projekt e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, alleinerziehenden Müttern aus extremen sozialen Umfeldern heraus zu helfen und ihnen durch das Projekt eine bessere Zukunft zu ermöglichen.
 
Weitere Infos auf der Sonderseite des Deutschen Umweltbranchenbuchs.
 
Durch einen kleinen monatlichen Betrag von DM 15,- oder DM 10,- (ermäßigt) kann wirklich jeder helfen. Auch größere Spenden sind gerne willkommen und gerade in der jetzigen Phase des Projektes sehr wichtig.
Spendenkonto:
Stadtsparkasse München, Konto 23271109, BLZ 70150000

Mehr Infos und eine 100% transparente Buchführung gibt es unter:
www.baobab-familien-projekt.de